Gut versichert? Welche Zusatzversicherung ist sinnvoll?

Das Geschäft mit den Versicherungen boomt. Besonders beim Thema Gesundheit reicht vielen Kassenpatienten der Versicherungsschutz durch die gesetzlichen Krankenkassen nicht aus. Weil die gesetzlichen Kassen für viele Leistungen nicht bezahlen, oder nur noch einen Teil davon übernehmen, ist die Nachfrage nach Zusatzversicherungen groß. Die Palette der angebotenen Policen ist groß, vom Zahnersatz bis zur Behandlungen alternativer Medizin lässt sich fast jede Gesundheitsleistung versicheren. Allerdings ist das Geschäft mit den Policen oft undurchsichtig und schwer zu durchschauen. Der Blick ins Kleingedruckte und ein Vergleich verschiedener Anbieter offenbart, dass nicht jede Zusatzversicherung ihr Geld wert ist.

Im Dschungel der Versicherungen

Besonders junge Menschen bekommen oft zu hören, dass sie dringend eine bestimmte Versicherung abschließen sollten, bevor die Preise dafür im nächsten Lebensjahr steigen. Grundsätzlich ist richtig, dass die meisten Versicherungen vor allem dann günstig und lohnenswert sind, wenn sie in jungen Jahren abgeschlossen werden. Trotzdem sollte die Wahl einer Versicherung nie ein Schnellschuss sein. Zunächst steht erst einmal die Frage im Raum, welche Absicherung für den eigenen Lebensstil Sinn macht, und welche eben nicht.

Für die Zusatzversicherungen der Krankenkassen und privater Anbieter gilt es für die Interessierten ebenfalls, sich zunächst einen Überblick zu verschaffen. Zu den wichtigen Zusatzversicherungen zählt beispielsweise eine Auslandskrankenversicherung für Reisende. Eine immer größere Rolle spielen außerdem Versicherungen für Zahnersatz und gegen Verdienstausfall oder Berufsunfähigkeit. Die meisten Fachleute halten diese Versicherungen für empfehlenswert. Daneben gibt es Absicherungen für Sehhilfen, Krankenhausaufenthalte, Pflegeleistungen und homöopathische Behandlungen.

Wer bietet Zusatzversicherungen an?

Zusatzversicherungen können entweder bei den gesetzlichen Krankenkassen, oder aber bei privaten Anbietern abgeschlossen werden. Allerdings kaufen die gesetzlichen Krankenkassen den Versicherungsschutz in der Regel ebenfalls bei den privaten Versicherern ein. Trotzdem lohnt sich häufig ein Abschluss bei einer Krankenkasse, weil diese die Versicherungen nicht selten zu besonderen Konditionen erhalten. Zu beachten gibt es dabei aber noch, dass viele Versicherungen nicht sofort in Kraft treten. Zum Teil müssen die Versicherten drei bis acht Monate warten, bis der Versicherungsschutz greift und die Versicherung für die Kosten aufkommt.

Vorsicht bei Paketen

Tückisch sind viele Versicherungspakete, die eine Reihe von Policen in einem Komplettpaket anbieten. Oft kommen diese Angebote die Versicherten allerdings teurer zu stehen als einzelne Versicherungen, weil die meisten der zusätzlichen Leistungen nie in Anspruch genommen werden. Besonders gerne zusammengepackt werden zum Beispiel Policen für Zahnbehandlungen, Sehhilfen und Alternativmediziner. Schon wer eine der drei Leistungen nicht in Anspruch nimmt, zahlt häufig drauf. Die Beiträge für alternativmedizinische Behandlungen sind zudem relativ hoch.

Behandlung durch den Chefarzt

Wer hohen Wert darauf legt, im Krankenhaus vom Chefarzt oder Facharzt seiner Wahl behandelt zu werden, für den kommt eine Krankenhauszusatzversicherung in Frage. Allerdings auch nur dann, denn weitere Vorteile, wie die Unterbringung in einem Einzel- oder Doppelzimmer, mögen zwar angenehm sein. Für sich genommen rechtfertigen sie aber nicht die Kosten, die für diese Art der Versicherung anfallen.